SchafbergBahn erweitert ihren Fuhrpark

03.07.2020

Taufe der neuen Lokomotiven „Land Oberösterreich“ und „Land Salzburg“

St. Wolfgang – Heute am 03. Juli 2020 wurden die zwei neuen dieselelektrischen Lokomotiven der SchafbergBahn im Beisein der beiden Landeshauptleute von Oberösterreich und Salzburg, Thomas Stelzer und Wilfried Haslauer, dem Vorstandssprecher der Salzburg AG, Leonhard Schitter, und dem Bürgermeister von St. Wolfgang, Franz Eisl, offiziell auf die Namen „Land Oberösterreich“ und „Land Salzburg“ getauft. Die Segnung vollzog St. Wolfgangs Pfarrer Zbigniew Tomasz Klimek.

Mit den zwei neuen Lokomotiven der Firma Stadler Rail AG investiert die Salzburg AG deutlich in das bestehende touristische Angebot im Salzkammergut und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag für noch mehr umweltfreundliche Mobilität am Schafberg. So werden zukünftig mit jeder der neuen Loks rund 68.000 Liter Diesel und somit über 170.000 Kg CO² pro Jahr eingespart und dabei zusätzlich die Erlebnisqualität für den Gast durch noch mehr Fahrkomfort verbessert. Zudem sorgt der Einsatz der neuen Lokomotiven für eine erweiterte Transportkapazität und verringerte Wartezeiten.

Wichtiges touristisches Angebot am Wolfgangsee
Der Fuhrpark der SchafbergBahn besteht aus fünf nostalgischen Zahnrad-Dampflokomotiven, vier ölbefeuerten Dampflokomotiven, einem Dieseltriebwagen und – mit Inbetriebnahme der beiden neuen Lokomotiven – aus vier modernen dieselelektrischen Lokomotiven. Diese modernen Lokomotiven erreichen bei einer Länge von fast acht Metern und einer Leermasse von rund 18 Tonnen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 15 km/h.
Im Sommer 2019 wurden von der SchafbergBahn rund 340.000 Gäste aus über 20 verschiedenen Nationen befördert was sie zu einem unverzichtbaren touristischen Angebot am Wolfgangsee macht. Durchschnittlich sind im Sommer rund 120 Personen bei der Salzkammergutbahn GmbH, die neben der SchafbergBahn auch die WolfgangseeSchifffahrt betreibt, beschäftigt.
 
Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen: Ein ausgezeichnetes Erlebnis
Seit 1893 führt die steilste Zahnradbahn Österreichs von St. Wolfgang auf den Schafberg. 35 Minuten dauert die 5,85 Kilometer lange Fahrt, bei der 1.190 Höhenmeter überwunden werden. Seit heuer zählt die SchafbergBahn auch zu den „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“. Die namhaftesten Bergbahnen des Landes sind mit diesem Gütesiegel des Fachverbandes der Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich qualitätszertifiziert. Dadurch werden Qualität garantiert, ein Unterscheidungsmerkmal am Markt geschaffen und das Erlebnisangebot für die Gäste gesichert. Außerdem unterstützt das Gütesiegel mithilfe der unterschiedlichen Themenberge – die SchafbergBahn ist als Panorama und Naturerlebnis ausgezeichnet – die Suche nach den idealen Sommer-Bergbahnen.

Die Salzburg AG Tourismus Management GmbH ist mit der FestungsBahn und dem MönchsbergAufzug in der Stadt Salzburg sowie mit der SchafbergBahn und der WolfgangseeSchifffahrt im Salzkammergut zum unverzichtbaren Partner der regionalen Tourismuswirtschaft geworden. Ziel der Tourismus-Strategie der Salzburg AG ist, die touristischen Aktivitäten gemeinsam mit den Partnern zu bündeln, Synergien zu nutzen und die Wertschöpfung in den einzelnen Betrieben zu erhöhen.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Bilder

5 472 x 3 648

Kontakt

Eva Hutter, MA
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Salzburg AG Tourismus Management GmbH 
Telefon: +43/662/8884-1341
Fax: +43/662/8884-1701341
eva.hutter@salzburg-ag.at

Anmelden / Login

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten?
Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Anmelden / Login

Taufe der Lokomotiven "Land Oberösterreich" und "Land Salzburg" (. jpg )

v.l.n.r. Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Gattin Christina, Pfarrer von St. Wolfgang Zbigniew Tomasz Klimek, Vorstandssprecher der Salzburg AG Leonhard Schitter, Geschäftsführer der Salzburg AG Tourismus Management GmbH und Salzkammergutbahn GmbH Christian Wörister und Mario Mischelin, Bürgermeister von St. Wolfgang Franz Eisl, Landeshauptmann Thomas Stelzer mit Gattin Bettina

Maße Größe
Original 5472 x 3648 2,5 MB
Medium 1200 x 800 203 KB
Small 600 x 400 94 KB
Custom x