Coronavirus: Angepasste Fahrpläne für Obus, Salzburger Lokalbahn und Pinzgauer Lokalbahn

17.03.2020

ServiceCenter Verkehr Alpenstraße schließt für Kunden, geänderte Öffnungszeiten für MönchsbergAufzug

Die Salzburg AG befindet sich in Bezug auf das Coronavirus in ständigem Austausch mit den zuständigen Behörden des Landes. Das Unternehmen beobachtet die Lage sehr genau und trifft sich im Krisenstab jeden Tag mindestens einmal zu einer Lagebesprechung. Um die Sicherheit der Fahrgäste und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter zu erhöhen, setzt die Salzburg AG weitere Schutzmaßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr. Ab Mittwoch, den 18.März, werden die Fahrpläne für Obus und Lokalbahn angepasst. Auch der MönchsbergAufzug ändert seine Öffnungszeiten.
Ab Mittwoch, den 18. März, verkehren die Obuslinien von Montag bis Samstag nach ‚Samstagfahrplan‘ ohne ‚NachtStern‘. Daraus ergibt sich für die Linien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8 unter Tags ein 15-Minuten-Takt. Auf den Linien 9 und 10 fahren alle Obusse im gewohnten 15-Minuten-Intervall weiter. Bedingt durch die Schließung der Schulen entfallen die Linien 12 und 14, da diese als ‚Schülerlinien‘ hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Für alle Busse der Linien 21 bis 28 gilt ab Mittwoch ebenfalls der ‚Samstagfahrplan‘ ohne ‚NachtStern‘. Die Linien 21, 22, 23, 25 und 27 werden unter Tags im 20- statt im 15-Minuten-Takt in die Haltestellen einfahren. Die Linie 24 verkehrt unverändert im 30-Minuten-Intervall, aufgrund der Grenzsperre aber nur mehr bis zur Forellenwegsiedlung. Die Linie 28 verkehrt nach ‚Samstagfahrplan‘ im 20-Minuten-Takt ohne ‚NachtStern‘. Die Linie 151 hält ihre regulären Abfahrts- und Ankunftszeiten alle 90 Minuten ein. Auch die Linie 34 fährt nach Fahrplan.

Salzburger Lokalbahn stellt auf ‚Sonntagfahrplan‘ um
Auch der Fahrplan der Salzburger Lokalbahn wird an die aktuelle Situation angepasst. Die Züge der Salzburger Lokalbahn verkehren ab morgen nach ‚Sonntagfahrplan‘. Auf der gesamten Strecke der S1 bis Lamprechtshausen ist somit von Montag bis Sonntag ein tagesdurchgängiger 30-Minuten-Takt gegeben. Die S11 zwischen Bürmoos und Ostermiething verkehrt ab Mittwoch im 60-Minuten-Intervall.

Pinzgauer Lokalbahn stellt ab Donnerstag auf ‚Samstagfahrplan‘um
Auch die Pinzgauer Lokalbahn verändert in Abstimmung mit dem SVV ihr Angebot und verkehrt ab Donnerstag, den 19. März, mit dem ;Samstagfahrplan‘. Seit 16. März wurde hier das Personal reduziert.

Fahrertüre bis auf Weiteres geschlossen, Ticket-Verkauf weiterhin eingestellt
Um das Infektionsrisiko für das Fahrpersonal und alle Fahrgäste in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Salzburg AG zu senken, bleiben die Fahrertüren aller Obusse weiterhin geschlossen. Fahrgäste werden höflich darum gebeten, die verbleibenden Türen zum Ein- und Aussteigen zu benutzen. In Abstimmung mit dem Salzburger Verkehrsverbund wird der Ticketverkauf in den Obussen und in der Lokalbahn sowie in der Pinzgauer Lokalbahn bis auf Weiteres nicht mehr angeboten. Die Kundinnen und Kunden werden gebeten, Tickets vorab zum Beispiel im ServiceCenter Verkehr ;Salzburger Lokalbahnhof‘ am Südtirolerplatz zu kaufen. Auch an Ticketautomaten oder online über die qando-App können Fahrscheine erworben werden. Das ServiceCenter Verkehr in der Alpenstraße stellt den Kundenverkehr bis auf Weiteres ein. Für die Weiterverkäufer (Trafiken) ist der Erwerb von Tickets nach wie vor möglich.

Sicherheit für Fahrgäste und Personal
Mit den aktuellen Maßnahmen im Verkehrsbereich reagiert die Salzburg AG auf die derzeitige Situation, bietet ihren Fahrgästen aber gleichzeitig eine Grundversorgung an. Die Reduktion des Fahrplans auf Samstag- bzw. Sonntagfahrplan reduziert die Infektionsgefahr in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Um alle Fahrgäste sicher und vor allem gesund an ihr Ziel zu bringen, führt die Salzburg AG nach wie vor eine verstärkte Innenraumreinigung und Desinfektion aller Verkehrsmittel durch. Das Reinigungspersonal der Lokalbahn wurde verdoppelt und Fremdfirmen unterstützen bei der Desinfektion. Um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu gefährden, werden auch die Büros, Leitstellen und Aufenthaltsräume verstärkt desinfiziert. Auch die Pinzgauer Lokalbahn verschärfte ihre Reinigungsmaßnahmen erheblich.

Schichtbetrieb in der Remise
Viele organisatorische Entscheidungen im Unternehmen sind derzeit darauf ausgerichtet, die Ausbreitung der Erkrankung zu hemmen. Aus diesem Grund setzt die Salzburg AG auch im Verkehrsbereich weitere Sicherheitsmaßnahmen um. Ab morgen arbeiten die Werkstätten von Obus, Salzburger Lokalbahn und Pinzgauer Lokalbahn im Notbetrieb mit getrennten Teams, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber auf Rufbereitschaft. Um die sozialen Kontakte untereinander zu minimieren, wurden auch die Teams des Elektro- und Signalservice oder der Bahnerhaltung gesplittet bzw. auf Bereitschaftsdienst umgestellt.

Geänderte Öffnungszeiten MönchsbergAufzug, Frühlingsschifffahrt entfällt
Der MönchsbergAufzug schränkt seine täglichen Betriebszeiten ein. Ab Mittwoch ist dieser von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Statt der üblichen 17 Personen befördert der Aufzug nur mehr drei Gäste pro Einheit auf den Berg oder ins Tal. Beim Ein- und Aussteigen werden den Fahrgästen Desinfektionsspender zur Verfügung gestellt. Die ersten beiden Wochen der Frühlingsschifffahrt der WolfgangseeSchifffahrt werden entfallen.

Abschließend bedankt sich Vorstandssprecher Leonhard Schitter bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Verkehrsbereich für ihren außerordentlichen Einsatz in dieser Situation. „Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Verkehrsbereich, die tagtäglich und besonders jetzt in dieser Ausnahmesituation einen tollen Job machen“, sagt Vorstandssprecher Leonhard Schitter und setzt fort, „Ihr Einsatz macht es möglich, dass wir in dieser für uns alle fordernden Zeit, ein Stück Normalität bewahren können.“

Die Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation betreibt wesentliche Bereiche, die zu unser aller Lebensqualität und wirtschaftlichen Entwicklung beitragen: Energie, Mobilität und Kommunikation. Mit unseren Produkten und Dienstleistungen rund um Strom, Erdgas, Fern- und Nahwärme, Verkehr sowie den CableLink-Produkten Kabel-TV, Internet und Telefonie gewährleisten wir verlässliche Infrastruktur zum Leben. Damit das Leben der Salzburgerinnen und Salzburger in Zukunft noch komfortabler und nachhaltiger wird. Im Geschäftsjahr 2019 verzeichnete die Salzburg AG mit rund 2.300 Mitarbeitern 1.536,1 Mio. Euro Umsatz.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Bilder

3 500 x 2 333

Kontakt

Mag. Daniela Kinz
Leiterin Konzernkommunikation, Konzernsprecherin
Telefon: +43/662/8884-2802
pr@salzburg-ag.at


Anmelden / Login

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten?
Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Anmelden / Login

eObus (. jpg )

Maße Größe
Original 3500 x 2333 4,4 MB
Medium 1200 x 799 180,1 KB
Small 600 x 399 80,1 KB
Custom x